Was Viralität und Twitter gemeinsam haben

mich hat eine neue Sucht befallen.twittern gehört zu meiner liebsten Leidenschaft.für Menschen mit gesteigerter Logoröh  ein hervorragendes Ausdrucksmittel. Sascha Lobo, der wohl am häufigsten gefolgte Twitterer, initiierte ein Experiment um einen Mobilitätsaufruf im Internet.mit dem Ergebnis, dass sich die Anzahl der Follower beim Gewinner um 350 erhöhte.zudem wurde Twitter nach Ablauf der Followerverlosung durch die Massenbewegung kurzzeitig überlastet.damit ist wohl das Experiment gelungen, wir können nun die Weltherrschaft an uns reißen. (Für alle, die immer noch darüber grübeln,was Viralität bedeutet, die mögen bitte einmal hier nachschauen– ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit.)

für uns

lebe bis du satt geküsst.tanze auf allen deinen Festen.nimm nur soviel wie du brauchst.gib was du kannst.schenke was du magst.liebe wie du atmest.fühle soviel wie du kannst.denke grenzenlos.erlebe alles mit Hingabe.fürchte nichts und niemanden außer dir selbst.vertraue deinen Visionen. …du bist nicht allein.

letzter Song

für alles gibt es ein Ende.was wenn wir bestimmen könnten, was dann auf der Beerdigung gespielt werden würde?kein einstudiertes null-acht-fünfzehn Lied, sondern wirklich das, was einen im Leben geprägt hat?auf folgender Seite (hier) darf über die Beschallung der eigenen Beerdigung abgestimmt werden. für alle Musikaustauschwütigen ist dies auch eine gute Adresse, um sich Musik zuzuschicken.somit hat der digitale Datentransfer einen neuen Link (hier meiner).