Montagswunsch.

in allem steckt eine Botschaft. …und damit meine ich NICHT, dass ich vor dem Weltuntergang, Aliens oder der Zerstörung allen Lebens schreibend warne.nein die Botschaft steckt zwischen den Zeilen eines jeden Twitterers, Bloggers, Facebookers, Studivzers oder sonstiger sozialer Netzwerknutzer.es ist besser die Menschlichkeit hinter den Zeilen zu erkennen.dies ist mein Aufruf für Morgen, denn Montag als Wochenneustart darf auch dafür genutzt werden einmal genau hinzuschauen.egal in welcher Ebene – virtuell oder real.vielleicht entdeckt man einen Menschen im Umfeld, der still schreit. so watch out.

Tank Girl

ich hab endlich mich wieder an Tank Girl erinnert.mein liebstes Lieblingstrash-Movie.muss ich unbedingt haben.Amazone sei dank! Für alle, die es nicht kennen und ein wenig (ein wenig?! nein! SEHR) Schrillität im Leben vermissen – hier der Link zum Intro.  „Tank Girl“ ist rebellisch, raucht, trinkt, ist nie um einen flotten Spruch verlegen – eigentlich ein Mädel für das ich mich zum Känguruh umoperieren lassen würde.

nachdenken

„Ich ging in die Wälder, denn ich wollte wohl überlegt leben; intensiv leben wollte ich. Das Mark des Lebens in mich aufsaugen, um alles auszurotten was nicht Leben war. Damit ich nicht in der Todesstunde inne würde, dass ich gar nicht gelebt hatte.“ aus: ‚Dem Club der toten Dichter‘ von Henry David Thoreau