kolossale Ausscheidungsöffnungen

ich bin ziemlich an allem interessiert.kann ich ruhig so sagen.okay manchmal stoße selbst ich an Grenzen.heute zum Beispiel auf youtube als ich auf ein Video namens 2girls1cup hingewiessen wurde.danke ich werde es mir auch in zehn Jahren nicht anschauen. meine heutige Erkenntnis hat mit Abalonen zu tun.ziemlich perlige Wesen.jedoch – und das wissen die wenigsten – haben sie fünf Arschlöcher.hiermit ernenne ich sie zur Königin der Ausscheidungsorgane.

Montagswunsch.

in allem steckt eine Botschaft. …und damit meine ich NICHT, dass ich vor dem Weltuntergang, Aliens oder der Zerstörung allen Lebens schreibend warne.nein die Botschaft steckt zwischen den Zeilen eines jeden Twitterers, Bloggers, Facebookers, Studivzers oder sonstiger sozialer Netzwerknutzer.es ist besser die Menschlichkeit hinter den Zeilen zu erkennen.dies ist mein Aufruf für Morgen, denn Montag als Wochenneustart darf auch dafür genutzt werden einmal genau hinzuschauen.egal in welcher Ebene – virtuell oder real.vielleicht entdeckt man einen Menschen im Umfeld, der still schreit. so watch out.

Tank Girl

ich hab endlich mich wieder an Tank Girl erinnert.mein liebstes Lieblingstrash-Movie.muss ich unbedingt haben.Amazone sei dank! Für alle, die es nicht kennen und ein wenig (ein wenig?! nein! SEHR) Schrillität im Leben vermissen – hier der Link zum Intro.  „Tank Girl“ ist rebellisch, raucht, trinkt, ist nie um einen flotten Spruch verlegen – eigentlich ein Mädel für das ich mich zum Känguruh umoperieren lassen würde.