Geheime Lust 3

Es regnete. Seit fünf Tagen fast ohne Unterbrechung. Wolken hingen betrübt und müde über dem Land und schienen gewillt, die Herrschaft der Sonne endgültig vergessend zu machen. Willig schien sich einfach alles in einer tristen, grauen Unendlichkeit aus fallendem Nass aufzulösen. Ganz so, als Wollen sie alle Bewohner unter ihnen ihre schmutzigen Sünden reinwaschen. Mit Wohlwollen vernahm er das Knirschen unter seinen Stiefelsohlen. Kurz erfreute er sich darüber, den Pflasterweg verlegt zu haben. Langsam zog Val das Ende seines Mantels unter dem schwer befüllten Holzkorb hervor, legte es als Regenschutz darüber und zog ihn hinter sich her. Wieso ihm das jedesmal geschah, fragte sein Gesicht. Nur wenige Schritte lagen zwischen… Continue Reading