Glück ist von extremster Hässlichkeit umgeben

Eine Aussage der Zeit (2007), der ich nur ungern widerspreche. Glück ist etwas, dass gesucht, erforscht, herbeigewünscht und künstlich hergestellt werden will. Die allseits begleitende Frage ist da nicht nur, was Glück überhaupt ist, sondern vielmehr, wie kann ich es vermehren? Jetzt, wo die Ökonomie Lunte gerochen hat und ebenfalls vom Glückskuchen ein Stück abhaben möchte, wird aus einem: „Je höher das Einkommen, desto besser.“ ein: „Glücklich sind diejenigen, die aktiv sind.“ Schön zu sein hilft hingegen kaum weiter, ebenso wenig hohe Bildung. Was allerdings sehr viel nutzt, ist ein (wo möglich angeborenes) Talent zur Zufriedenheit: Sonnige Gemüter genießen einen erheblichen Vorteil. Hohe Arbeitslosigkeit hingegen bringt einen erheblichen Unglückszustand. Glück erlebe man… Continue Reading

Mögliche Ausgangspunkte

Pamela Unterberger

Reife Leistung erbringen • wache Intelligenz haben • geordnete Rationalität erleben • geheimnisvolle Stärken entwickeln • mittendrin sein • auf das unüberwindliche zugehen • die Reise namens Leben erfahren • neue Freiheiten entdecken • Freiheiten pflegen • Freiheiten neu ausgestalten • beachtliche Risiken meistern • besondere Anziehungskraft entfalten • Bilder entstehen lassen, die über Jahrzehnte leuchten.