schnell – reicher – am glücklichensten?!

Glück ist von extremster Hässlichkeit umgeben.eine Aussage der Zeit (2007), der ich nur ungern widerspreche.Glück ist etwas, dass gesucht, erforscht, herbeigewünscht und künstlich hergestellt werden will.die allseits begleitende Frage ist da nicht nur, was Glück überhaupt ist, sondern vielmehr, wie kann ich es vermehren?jetzt, wo die Ökonomie Lunte gerochen hat und ebenfalls vom Glückskuchen ein Stück abhaben möchte, wird aus einem: „je höher das Einkommen, desto besser für ihn.“ ein: „glücklich sind diejenigen, die aktiv sind.“schön zu sein hilft hingegen kaum weiter, ebenso wenig hohe Bildung.was allerdings sehr viel nutzt, ist ein (wo möglich angeborenes) Talent zur Zufriedenheit:sonnige Gemüter genießen einen erheblichen Vorteil.hohe Arbeitslosigkeit hingegen bringt einen erheblichen Unglückszustand.sollte dann nicht eher… Continue Reading

Was Viralität und Twitter gemeinsam haben

mich hat eine neue Sucht befallen.twittern gehört zu meiner liebsten Leidenschaft.für Menschen mit gesteigerter Logoröh  ein hervorragendes Ausdrucksmittel. Sascha Lobo, der wohl am häufigsten gefolgte Twitterer, initiierte ein Experiment um einen Mobilitätsaufruf im Internet.mit dem Ergebnis, dass sich die Anzahl der Follower beim Gewinner um 350 erhöhte.zudem wurde Twitter nach Ablauf der Followerverlosung durch die Massenbewegung kurzzeitig überlastet.damit ist wohl das Experiment gelungen, wir können nun die Weltherrschaft an uns reißen. (Für alle, die immer noch darüber grübeln,was Viralität bedeutet, die mögen bitte einmal hier nachschauen– ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit.)