in mir

wenn ich mich verliere, dann schimmern meine Gedanken wie Buntglasscheiben.einzelne davon flackern hell auf und werfen Regenbögen an die Wände im Zimmer.es taucht mich in Wärme und tönt alles in hellgelb, zartem rosa, türkis und blau.einzelne Lichtstreifen können dabei wie Juwelen reflektieren.so werden einzelne von ihnen zu Gedanken und zu Teilen eines Musters.ich liebe jedes einzelne Detail daran. ich habe genug in mir, um zu wachsen.

dein einfluss

wenn ich mich in tränen sehe, bin ich dieselbe, aber anders. eine junge frau mit rotem haar. ich lieg im bett, das für mich bereitet ist, nach und nach drückt der mond mit seinem pudrigen licht in mein zimmer und hellt den himmel auf, der solange dunkel war.  lauter blasse farben. graues licht, welches die wolkenbänke nur erahnen lässt. manche meiner worte sind still und kalt.  sie erschaudern mich selbst und bringen mich in eine starrheit.  es ist mir nicht gleichgültig.  alles was ich habe ist licht und die zeit. sie liegen mit mir und warten. mit der zeit füllt sich das licht im raum und macht die luft satter… Continue Reading

Uss de la Mäng?

erst denken und dann handeln.höre und hörte ich ganz oft in meinem bisherigen Leben.ganz intuitiv oder ganz wie von selbst etwas richtig machen.adaptives Unterbewusstsein heißt hier das Zauberwort und spielt auf jenen Teil des Gehirns an, der anscheinend unbewusst in sekundenbruchteilen spontane Entscheidungen trifft.Blink! nennt Malcolm Gladwell die Intuition der ersten zwei oben beschriebenen Sekunden: „It’s a book about rapid cognition, about the kind of thinking that happens in a blink of an eye. When you meet someone for the first time, or walk into a house you are thinking of buying, or read the first few sentences of a book, your mind takes about two seconds to jump to… Continue Reading

Du deiner dich dir, ich dir, du mir. – Wir?

es war einmal ein Ich, das neben dem ganzen Denken und Schreiben und Lesen auch kleine Glücksmomente im Leben sucht.nun sind diese Momente schwer zu beschreiben… ehe ich aber von der Glücksforschung berichte – obwohl sie auch viel mit meinem Abend heute zu tun hatte – komme ich zu dem eigentlich Thema, denn: natürlich fragt sich das Ich auch nach dem Grund für Liebe, dem Wie und Wo… vor allem aber auch dem Warum?neben meinem Ich fragen sich das noch viele andere – zum Glück!und so wird des Öfteren ab und zu für ein paar Minuten in unserer überreizten Sensationsgesellschaft innegehalten und alle Medien auf lautlos gestellt. hier mein heutiger… Continue Reading