Märchenstunde

Es war einmal eine rothaarige göre.Sie sitzt da und kramt die letzte zeit durch damit sie endlich in ihrem blog wieder anknüpfen kann.Achja und sie schaut der in ihrem umfeld neu hinzugewonnenen pissnelke bei ihren täglichen erlebnissen zu.Gerade jetzt mit einem großen topf voll wellnesstee.Den hat sich die göre mal reichlich verdient. 
Die rothaarige göre hängt vor ihrem laptop, résümiert und glaubt an eine verschwörung.Die dinge, die ihr in den letzten wochen passiert, begegnet oder sonstwas sind, sind allesamt unterirdisch und vor allem eines: zuviel!Nicht nur, dass sie ihre sonst immer makellos rasierten beine unrasiert und stoppelig einer wildgewordenen horde von spezialärzten, studenten, krankenschwestern, arztmännern und arztehefrauen zeigen musste.Nein sie wurde außerdem noch von älteren menschen terrorisiert und zugeschnarcht.Dabei ist zugeschnarcht noch untertrieben.Die lady hat sich alle mühe gegeben die äußersten pforten der spezialklinik zu erreichen.Während all diese dinge geschehen und der rootharigen göre ihre lebenszeit extrem verkürzen und gleichermaßen im doppelten tempo ihre nervenstränge extremst verlängern, setzt sich ein kleiner fieser Erythema nodosum in ihre haut und macht sie kampfunfähig.
Und während sie erfährt wie selten sowas vorkommt, man sie als rarität betrachtet, der wissenschaftliche besucherstrom einfach nicht abreißen will und man sie jeden tag zweimal in eine kältekammer bei minus 110grad im bikini packt, fragt sich die rothaarige göre, ob sie nicht einfach ihr einen rasierer geben könnten, damit sie zwar blau verbeulte, aber dafür wenigstens glatte beine vorzeigen könne. 
Nun hängt die göre also zu hause oder in berlin.es wurde ihre lunge gespiegelt, an dieser intern herumgezupft, flüssigkeiten in sie hineingespült, blut abgenommen, sie musste zu den unchristlichsten zeiten aufstehen und der rentnersport erreichte ungeahnte hochformen.
Die damen und herren ärzte pumpten die rothaarige göre mit pretnisolon voll und nachdem ihre beine abgeschwollen und endlich rasiert waren, ihre ganzen werte und befunde eintrafen gab es nichts weiter mehr auszusetzen.Nun steht sie unter doppelter ärztlicher beobachtung und darf auf ihre ernährung aufpassen, medikamentenabhänigig werden und bei jeder gelegenheit den alkoholkonsum ablehnen. Entzückend! 
Die rothaarige göre hat heute beschlossen, ihre Krankheit outzusourcen.
Pamski82

Pamski82

7 Comments

  1. @Miss Pink: woher ich das habe? autoimmunkrankheiten hat man einfach. woher die kommen weiß niemand und keiner hat es gesehen. möchte diese beiden ja gerne mal kennenlernen. den niemand und keiner.
    @froblueb: wer das übernehmen soll? na indien oder china wär ne option. soll da günstig gehen.

  2. Sehr schön, dass du wieder angefangen hast zu in deinem blog zu schreiben .Habe ja in den letzten tagen schon viel über die krankheit gelesen, die dich da befallen hat und wünsche dir das du zu den menschen gehörst, die von der spontanheilung betroffen werden, aber du wirst uns bestimmt auf dem laufenden halten .
    Und das nächste mal wenn du ein rasurproblem hast, dann schreib einen hilferuf, für einen rasierer fahre ich doch meilenweit .
    Übrigens könnte ich das outsourcuing auch mit nach afghanistan nehmen .
    😉

  3. das wünsche ich mir auch. spontanheilung fetzt und ich hoffe es gibt kein nächstes mal.
    outsourcing nach afghanistan? ob das mal gut geht? nicht, dass sie alles auch zum terroristen drillen und dann hab ich weniger gut lachen. *g*

  4. .. keine angst, wenn sie das dann alle haben, müssen sie kurze hosen tragen und sind ganz einfach an den flecken zu erkennen .. und zurück nehme ich sie nicht ..

    .. mach übrigens mal „mia“ .. katzen könne so etwas auch bekommen und kriegen die gleichen medikamente .. kein wunder das der kater dich mag ..

    • Die Falschen Freunde distanzieren sich ausdrfccklich von etgiwaen Diskriminierungen Rothaariger. Vielmehr mf6chten sie betonen, diesbezfcglich durchweg positive Erfahrungen gemacht zu haben.

Schreibe einen Kommentar