mein Problem mit Twitterpartys


so liebe Leut, ich grab heut den Klappstuhl aus gegebenen Anlass aus:

wenn der Freund ein Nerd und heiß-gefollowter Twitterianer ist, dann bleiben diese Twitter-Party-Einladungen und Besuche nicht aus. was anfangs noch bei mir aus Studienmotiven gut überlebt wurde, stellt sich der rothaarigen Göre jedoch als zunehmendes Reizthema.

ganz natürlich geht man auf diese Partys. sieht und trifft Leute. problematisch wird es jedoch meist bei Gesprächsthemen, die über 140 Zeichen hinaus gehen könnten oder eine zu große Aufmerksamkeitsspanne verlangen.

also steht die rothaarige Göre da und schaut zu, wie sich die Gesprächspartner zum dritten mal twitternd über ihre Handys beugen und danach angestrengt sich an das aktuelle Gesprächsthema erinnern wollen… und weil sie es nicht können, lächeln sie freundlich-gequält dieser Situation und lesen sich ihre Favoriten-Tweets vor oder ziehen gleich zum nächsten Party-Twitter-Gast, um dieses Spiel zu wiederholen.

die rothaarige Göre wird sich auch noch öfter auf diesen Partys rumtreiben. vielleicht widerlegen ja einige Twitterianer mal diese Beobachtungen. vorher jedoch muss ihr Twitter-Freund reichlich Überzeugungsarbeit leisten.

Pamski82

Pamski82

Schreibe einen Kommentar